Aktuelles

Wir haben uns mal Gedanken zur aktuellen Situation gemacht und unser Ladenfachgeschäft damit verglichen.
Nachhaltigkeit ist zurzeit ein brandaktuelles Thema. Unser Ladengeschäft wurde von unserer Familie vor über 90 Jahren in einem der ältesten Fachwerkhäuser in der Pfalz eröffnet. Das noch gut erhaltene Hinterhaus wurde schon 1383/84 erbaut, also noch vor dem Bau der Stiftskirche. Das an der Hauptstraße sichtbare Fachwerkhaus wurde 1574 erbaut, in der Zeit von Kurfürst Friedrich III, also vor der Zeit als Johann Casimir seine reformierte Lehre in Neustadt verbreitete. Da dieses Fachwerkhaus eine Augenweide in der Hauptstraße ist, wurde es von uns und unseren Vorbesitzern immer pfleglich, dem Bedarf schonend angepasst, pfleglich behandelt und fachgerecht erhalten. Es ist somit schon über 630 Jahre eines der markantesten Geschäftshäuser in der Pfalz.
Auch das Thema Umweltschutz und Schonung der Ressourcen ist für uns schon immer selbstverständlich. Unser Haus wurde mit Naturmaterialien immer fachgerecht restauriert und es besteht ausschließlich aus heimischen, regionalen Materialien. Wir sind auch bei der positiven Ökobilanz ganz vorne mit dabei. Es besteht kaum Heizbedarf, da die wärmespeichernden Sandsteinmauern bis zu 90 cm dick sind und wir deshalb kaum Heizung brauchen.
Unsere außergewöhnlichen, hochwertigen Antiquitäten werden schon immer mit rein biologischen Materialien restauriert. Die von uns angebotenen Gemälde, Teppiche mit reinen Naturfarben, antike Möbel aus der Region und vieles Weitere waren schon bei vorangehenden Generationen hoch geschätzt und geachtet und sind deshalb über viele Generationen erhalten geblieben.
Wir nutzen unser Netzwerk und sorgen dafür, dass alles in allerbestem Zustand der Nachwelt weitervermittelt werden kann.
Wer bei uns restaurieren lässt oder einkauft, kauft Qualität, nutzt vorhandene Ressourcen, schont die Umwelt, und hat ein einmaliges Einkaufserlebnis im ältesten Fachwerkgeschäftshaus der Pfalz.

So ganz nebenbei, es ist unsere ca.1200ste Schaufensterdekoration in Neustadt an der Weinstraße (und da haben wir die kleinen Zwischendekorationen und Sonderausstellungen nicht mitgezählt) 
und wir haben über 1,3 Millionen Klicks auf unsere Internetseite.

Viel Freude beim Blick in unser Schaufenster, oder auch ins Geschäftshaus.

Ihr
Martin Denzinger und Team

368  368 1  368 2  368 3  368 4  368 5  368 6  368 7  368 8  368 9  368 10  368 11

Über die Coronazeit und darüber hinaus haben wir sehr viel gearbeitet und alle unsere angeboten Artikel in eine neue Internetseite eingestellt, mit kunsthistorischer Beschreibung, Größen und Preisen.
Auf dieser neuen Seite finden Sie 24/7 alles was wir im Laden und im Lager haben.
Die Seite finden Sie unter: www.denzinger-pfalz.de
Damit Sie auch in der Altstadt ein schönes Schaufenster anschauen können, haben wir wieder komplett neu dekoriert.
Besonders schön restaurierte Möbel aus dem 18.Jahrhundert aus der Pfalz und aus dem Elsass, zudem pflanzengefärbte Teppiche, Kleinkunst und wunderschöne Stilstoffe, die exquisit, nach historischen Vorbilden, für Sie gewebt werden.
Wie Sie das bei uns gewohnt sind, alles Einzelstücke von besonderer Schönheit, Langlebigkeit und mit Ausstrahlung.
Auf dem letzten Foto waren wir mit unserem Lieferwagen auf dem 100sten Betriebsjubiläum unseres Partnerbetriebes, der schon viele Jahrzehnte für uns polstert.

Nutzen Sie die Zeit, denn wir machen dann Betriebsferien vom:

26.7. - 14.8.2021

um wieder neue Energie und frische Ideen zu sammeln.

Ihr
Martin Denzinger und Team

367  367 1  367 2  367 3  367 4  367 5  367 6  Helikon Gobelin 57ST Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz  IMG 0814  IMG 0818  IMG 0819  367 8

Wir haben uns für Säulen entschieden. Säulen sind Garanten für Stabilität, Vertrauen und Standsicherheit. Alle ausgestellten Möbel zeigen Säulen, es sind Pfälzer Möbel, aus der Zeit um 1800-1830. Meist sind die angedeuteten Säulen schwarz ebonisiert, was dem Stil der Zeit entsprach. Selbst in einigen Teppichen finden Sie das Symbol von Säulen, meist von Blüten oder Tierdarstellungen umrankt. Auch bei Gebäuden aus dieser Zeit finden Sie häufig das Element der Säulen. Säulen zeigen Stärke was in der jetzt langsam abklingenden Coronazeit ganz wichtig ist. Ich bin froh, dass unser starkes Team solange im Lockdown ausgehalten und zusammengehalten hat, das sind die Säulen unseres Geschäftes. Wir freuen uns so langsam wieder ins normale Leben einzutauchen und unsere über Jahrzehnte zusammengetragenen Antiquitäten endlich einer breiteren Besuchermasse auch im Schaufenster hier in Neustadt/W. zeigen zu dürfen. Leere Straßen und Lockdown hatten wir jetzt wirklich lange genug. Wir haben Spaß, Sie jetzt wieder in der Pfalz persönlich begrüßen zu dürfen.

Ihr
Martin Denzinger und Team

366  366 1  366 2  366 3  366 4  366 5  366 6  366 7  366 8  366 9  366 10  366 11

 

Wir lassen es uns auch in Coronazeiten nicht nehmen, bei massiv eingeschränktem Besucherverkehr in unserer Stadt, unser Schaufenster zu dekorieren. Wir haben die feinsten Mahagonimöbel aus unserem Lager ins Schaufester gestellt, in Verbindung mit seltensten Teppichraritäten aus unserer umfangreichen Sammlung. Hier wird auch der verwöhnteste Sammler fündig, da wir unsere Stücke schon immer aus den Ursprungsländern persönlich importiert haben. Da in diesem besonderen Pandemiejahr auch die Neustadter Mandelbäume nur stark eingeschränkt besucht werden dürfen, haben wir Ihnen Mandelblütenfotos aus diesem Jahr in unsere Internetseite eingestellt.
Beachten Sie auch die aktuelle Straußenostereieraktion im Schaufenster. Hier haben Kinderbetreuungseinrichtungen Straußenostereier gestaltet, die in einem Wettbewerb über die WEG online gewertet werden können. Es gibt Einkaufsgutscheine zu gewinnen.
Lassen Sie sich von unserem Optimismus anstecken, genießen Sie die schönen Fotos und bleiben Sie gesund.

Ihr
Martin Denzinger und Team

365  365 1  365 2 1  365 3  365 5  365 6  365 7  365 8  365 9  365 10  365 11  365 12  365 13  365 14  365 22  365 15  365 16  365 17  365 18  365 19  365 20  365 21

Es fällt in diesen Zeiten nicht leicht, die Schaufensterscheiben sauber zu halten, die Straße zu fegen, das Licht Tag und Nacht eingeschaltet zu lassen und den Laden mehrfach zu dekorieren. Auch unser Ladengeschäft muss, staatlich angeordnet, geschlossen bleiben.
In solchen Zeiten kann man erkennen, wie wichtig eine gute Geschäftsstruktur und die Gastronomie für eine Stadt sind.
Es sind nicht die Brunnen, das moderne Pflaster, die Radwege, die modernen Lichter, die die Besucher in die Stadt ziehen. Es sind die kleinen, netten Kneipen und die Vielfältigkeit der Geschäfte, die mit ihrer Persönlichkeit in meinen Augen das Erscheinungsbild unserer historisch gewachsenen Stadt lebendig prägen. Ich selbst habe Gänsehaut, wenn ich in die leeren Geschäftsstraßen schaue.
Ich hoffe, dass man aus dieser Krise etwas lernt und die Bedingungen für den Innerstädtischen Handel und die Gastronomie endlich mal wieder bedarfsbezogen verbessert und nicht durch Ge- und Verbote die noch Besuchswilligen aus den Altstädten vertreibt.
Wir sind dankbar, dass unsere Restaurierungswerkstatt noch arbeiten darf, und dass unsere neue Internetseite: www.denzinger-pfalz.de gut angenommen und weiterempfohlen wird. Danke auch an unser Team, das alles vesucht diese Situation zu meistern.
Ich wünsche mir, dass nach der Pandemie alles getan wird um Besuchswilligen jederzeit, einfach und kostengünstig einen baustellenfreien Innenstadtbesuch zu ermöglichen, damit auch wir wieder Kunden von weit her in die Stadt locken können.
Die Städte die das ermöglichen, werden sich hoffentlich bald wieder von der Leere der letzen Monate erholen.

Ihr
Martin Denzinger und Team

363  363 1  363 2  363 3  363 4  363 5  363 6  363 7  363 8

In diesem Jahr ist durch die Coronapandemie alles anders. Wir wollen ihnen dennoch mit außergewöhnlichen, nachhaltigen Antiquitäten etwas Freude bereiten und Sie vielleicht sogar zum Staunen bringen.
Wir zeigen Besonderheiten die es in Neustadt/W. so noch nie zu sehen gab. Zwei erstmalig öffentlich gezeigte Otto Dill-Gemälde. Aus einer privaten Sammlung zu dem ein Kürass und den dazu passenden Kürassierhelm. Sie stammen vom 2.Kürassier-Regiment, zunächst von "Prinz Johann von Sachsen", später "Prinz Albert von Bayern", "Erzherzog Rudolf von Österreich", Franz Ferdinand von Österreich-Este", das während der Befreiungskriege zusammengestellt wurde, und somit auf eine lange Geschichte und Tradition zurückblicken kann. Das hier gezeigte Ensemble spiegelt die Ausrüstung während der Zeit um 1866 und 1870/71 wider. Da diese Teile ja nicht besonders weihnachtlich aber sehr interessant sind, zeigen wir zudem noch gefasste, gemütliche Bauernschränke aus dem 18./19. Jahrhundert, ein hoch interessantes Apothekermöbel aus dem frühen 18. Jahrhundert und wunderschöne, weihnachtliche Teppiche mit besonders warmen Pflanzenfarben. Unser Weihnachtsbaum steht auf einem antiken Kelim, der wiederum auf einem hochwertigen, einzigartigen Armanibaffteppich aufliegt.
Genießen Sie diese außergewöhnliche Zusammenstellung, die es so nur in diesem Monat bei uns zu sehen gibt.

Trotz Corona viel Spaß auf unserer Internetseite, vor unserem Schaufenster und bei uns im ältesten Fachwerkgeschäftshaus der Pfalz.
Vielen Dank, dass Sie uns auch in diesem schwierigen Jahr so gut unterstützt haben.
Wir wünschen unseren Kunden und Freunden ein gesundes und zufriedenes neues Jahr.

Ihr
Martin Denzinger und Team

361  361 1  361 2  361 3  361 4  361 5  361 6  361 7  361 8  361 10  361 11  361 12

Bei warmen Novemberwetter konnten wir zu dieser Dekoration einen unserer besonders schönen Barockschränke in die Hauptstraße bringen.
Ein Frankfurter Wellenschrank in Nussbaum querfurniert, aus der Zeit um 1760. Die sogenannten Fassadenschränke sind qualitativ sehr hochwertig gearbeitet und damit absolut zeitlos.
Dazu haben wir ein Pfälzer Louis-Seize Schreibmöbel mit ausgestellt, das meisterlich in Nussbaum gearbeitet und in der Zeit um 1770 entworfen und gebaut ist. Solche Möbel waren in dieser Zeit sehr selten, da damals nur wenige des Schreibens mächtig waren. Bei den ausgestellten Teppichen handelt es sich um besonders interessante, schöne Einzelstücke, die alle mit Naturfarben gefärbt sind und von uns ohne jeglichen Zwischenhandel direkt importiert wurden. Solche hochwertigen, perfekt erhaltene Teppichraritäten konnten wir im Orient nur mit den besten Beziehungen kaufen, die wir uns in fast 50 Jahren nahtlosen Einkauf in Persien persönlich erarbeitet haben.
Da wir auch sonst gute Kontakte in die Kunstwelt haben, werden wir demnächst ein bisher unbekanntes Dill-Gemälde mit zwei Pferden ausstellen, das noch nie im Handel zu sehen war.
Lassen Sie sich beim Bummel durch die Altstadt überraschen.

Ihr
Martin Denzinger und Team

360  360 1  360 2  360 3  360 4  360 5  360 6  360 7  360 8  360 9  360 10  360 11  IMG 5323  360 12  360 13  360 14

Herbstdekoration ist eine der schönsten Dekorationen, die uns am meisten Freude macht. Die wunderbaren Herbstfarben spiegeln sich in unseren pflanzengefärbten Teppichen wieder, und in Verbindung mit den frisch restaurierten Barock- und Louis-Seize-Möbeln aus der Pfalz und dem Elsass geht das Ganze eine zeitlose Symbiose ein. Als Besonderheit im Herbst zeigen wir, aus zwei uns anvertrauten Sammlungen, Originalgemälde von Christel Abresch, Zeichnungen und Aquarelle von Heiner Deege und Neustadtansichten von Hans Rolf Peter, alles regional und auch überregional bekannte Künstler aus Neustadt/W.

Wussten Sie, dass wir eines der nachhaltigsten Unternehmen in Neustadt sind?
Unser Geschäftshaus ist eines der ältesten Fachwerkgeschäftshäuser der Pfalz, erbaut 1383 und 1573, wir verkaufen seit über 90 Jahren nur reine Naturmaterialien, wie pflanzengefärbte Wollteppiche und antike Massivholzmöbel, unsere Restaurierungswerkstatt arbeitet seit Jahrzehnten vollkommen biologisch und nach alten Rezepturen, und unverpackt sind die von uns verkauften Kunstgegenstände, Teppiche und Möbel auch schon immer.

So ganz nebenbei, für die Restaurierung unseres Geschäftshauses und auch sonst haben wir noch nie einen Cent öffentlichen Zuschuss bekommen, wir haben alles aus Eigenmitteln aufgebaut und über die Jahrzehnte gepflegt, um es der Nachwelt zu erhalten.
 
Viel Spaß beim Stadtbummel durch unsere schöne Altstadt.
 
Ihr
Martin Denzinger und Team

Christel Abresch Fenster 52GE KO Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz  359 1  359 2  359 3  359 4  359 5  359 6  359 7  359 8  359 9  359 10  359 11  359 12  359 13  359 14  359 15  359 16  359 18  Christel Abresch Fenster 52GE KO Signatur Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz  359

Nach einer kleinen Pause haben wir wieder feine Stücke aus unserem Lager für Sie zusammengestellt.
Bei den Teppichen zeigen wir antike Mafrascharbeiten, zu denen wir unsere pflanzengefärbten Teppichraritäten ausstellen; zum Teil erstmalig bei uns im Schaufenster. Bei den Möbeln sind es dieses Mal interessante Mahagonie Möbel, die in der Pfalz sehr selten anzutreffen sind. Ein wunderbarer Klappsekretär mit einem einzigartigen Innenleben und zahlreichen Geheimfächern, ein kleiner ausklappbarer Spieltisch, eine feine, in der Front gebauchte Kommode, eine sehr schön proportionierte Vitrine, mit originalen Gläsern und Innenleben und einen hochwertigen, original erhaltenen, Pfälzer Kirschbaumschrank.
Wenn Sie noch mehr sehen wollen, schauen Sie doch in unserer neuen Internetseite, dort finden Sie fast unser gesamtes Angebot mit kunsthistorischer Beschreibung, Größen und Preis. Viel Spaß beim Stöbern in: www.denzinger-pfalz.de
und bei uns im ältesten Fachwerkgeschäftshaus der Pfalz.

Ihr
Martin Denzinger und Team

358  358 1  358 5  358 6  358 9  358 12  358 13  358 14  358 15  IMG 7168  IMG 7177  IMG 7178  IMG 7180  IMG 7181  IMG 7182  IMG 7185

Wir haben etwas Zeit gebraucht, die Coronaschließungs-Nachwirkungen etwas abzubauen.
Da wir sehr viel schöne Arbeit in unserer Restaurierungsabteilung haben, haben wir unsere Schaufensterdekoration, in der noch schwach besuchten Fußgängerzone, auf jetzt verschoben. Damit es auch wieder Spaß macht in die Innenstadt zu kommen, zeigen wir besonders hochwertige Barockmöbel, perfekt erhaltene, antike, pflanzengefärbte Teppiche und als Besonderheit ein großartiges Ölgemälde von Hanns Fay. Kenner wissen was da an Qualität in unserem Schaufenster steht. Kleiner Tipp am Rande: Meiden Sie das Gebiet um den Klemmhof. Dort ist bis Ende des Jahres mal wieder eine Baustelle. Sie erreichen unser Ladengeschäft vom Parkhaus Klemmhof nur noch über die Landschreibereistraße.
Beachten Sie bitte auch unsere geänderten Öffnungszeiten, die Sie auf unserer neuen Internetseite: www.denzinger-pfalz.de finden können.

Viel Spaß in der Altstadt und bei uns im ältesten Geschäftshaus der Pfalz.

Ihr
Martin Denzinger und Team

355  355 1  355 2    355 4  355 5  355 6  355 7  355 8  355 9  Kazak alt KoGi 4 19 5 Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz  355 3  Mehraban alt KoGi 4 19 13 Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz

Wir haben unsere Öffnungszeiten den aktuellen Kundenströmen in der Corona-Zeit angepasst:

Montag, Mittwoch und Freitag sind wir von 9:00 Uhr - 12:00 Uhr und von 14:00 - 18:00 Uhr,
Dienstag und Donnerstag sind wir durchgehend von 9:00 Uhr - 17:30 Uhr
und Samstag von 9:00 Uhr - 13:00 Uhr für Sie da.

Wenn Sie außerhalb dieser Zeiten einen Termin mit uns vereinbaren, ist das natürlich jederzeit möglich.

Unsere Restaurierungswerkstatt ist weiterhin von Montag bis Freitag ab 7:30 Uhr geöffnet.

Ihr
Martin Denzinger und Team

 

nach Corona-Zwangsschließung - wieder geöffnet

Wir haben unser Ladengeschäft ab sofort geöffnet. Jetzt freuen wir uns wieder auf persönliche, vertrauensvolle Kundenkontakte, die auch unsere gut gemachte Internetseite nicht ersetzen kann. Trotzdem bedanken wir uns bei all unseren Kunden, die uns auch in der Zeit der Corona- Schließung unterstützt und weiterempfohlen haben. Wir haben die Zeit genutzt, den Laden frisch umdekoriert und aus unserem Lager die schönsten Raritäten in unserem Schaufenster frisch einsortiert. Alles klassische Einzelstücke, die hier noch nie jemand zuvor gesehen hat. Außerdem ist es uns gelungen eine außergewöhnlich hochwertige, private Teppichsammlung zu übernehmen, die wir Ihnen in diesem Zusammenhang erstmalig zeigen. Selbstverständlich steht Ihnen unsere Restaurierungsabteilung weiter zur Verfügung, die uns in dieser Zeit eine große Stütze war. Ein paar Beispiele dieser Arbeiten können Sie sich in unserem Schaufenster betrachten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bitte sind Sie auch weiterhin vorsichtig, halten Sie die Mindestabstände ein und bleiben Sie gesund.

Ihr
Martin Denzinger und Team

353  353 1  353 2  353 3  353 4  353 5  353 6  353 7  353 9  353 10  353 11  353 12  353 13  353 14  353 15  353 8

Corona-Schließung unseres Ladengeschäftes

Liebe Kunden und Besucher !
Die Gesundheit unserer Mitarbeiter, Kunden und Mitmenschen steht für uns an erster Stelle.
Als Vorsichtsmaßnahme und zum Schutz bleibt unser Geschäft aufgrund der aktuellen Situation vorerst geschlossen.
Sie erreichen uns per Email unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! per Handy unter : 0173/6611203
Unsere Restaurierungswerkstatt arbeitet, -abgeschirmt von der Außenwelt, weiter.
Wir hoffen Sie bald alle wieder gesund bei uns begrüßen zu dürfen!

Familie Denzinger & Team

coronavirus hellblau mit stetoskop

Die ersten Blüten zeigen sich schon seit Wochen. Durch Regen und Wind hat sich aber die volle Blüte etwas verzögert.
So langsam stehen die meisten Bäume in voller Blüte. Wenn jetzt noch die Sonne herauskommt, dürfte die Blüte bald in voller Bracht sichtbar werden. Das Besondere in diesem Jahr: Durch den Coronavirus wurde das Mandelblütenfest abgesagt, das heißt Sie können die Mandelblüten dieses Jahr ohne Massenandrang genießen; und ich bin mir sicher, genügend Möglichkeiten der pfälzischen Ess- und Trinkkultur finden Sie auch.

Ihr
Martin Denzinger und Team 

351 4  351  351 1 

  351 5  351 2

Der Winter, der bisher bei uns noch kein richtiger Winter war, ist so gut wie vorbei.
Wir zeigen farbenfrohe, pflanzengefärbte Teppiche, zum Teil datiert und dadurch garantiert über 100 Jahre alt.
Datierte Teppiche sind eine echte Rarität, die es in dieser Häufigkeit auch nur bei uns zu finden gibt. Bei den antiken Möbeln haben wir uns für Biedermeiermöbel und einen Spätbarockschrank zum Teil in Kirschbaum, in Nußbaum und in Birkenholz entschieden.
Auch hier freundliche und frische Farben, um damit den Frühling anzulocken. Einige dieser Möbel wurden in unserer Restaurierungsabteilung perfekt aufgearbeitet, andere sind im Originalzustand, was auch sehr reizvoll ist, wenn der Ausgangszustand noch in Ordnung ist. Möbel, die fachgerecht gepflegt werden, halten mehrere hundert Jahre.
Unser Haus wurde jetzt auch über 200 Jahre älter datiert, als es in sämtlichen Geschichtsquellen und vorherigen Datierungsversuchen angegeben war.
Auch das passt zu unserer Philosophie, - gute Qualitäten halten länger.
Schauen Sie bei uns vorbei und überzeugen Sie sich selbst.

Ihr
Martin Denzinger und Team

IMG 6569  IMG 6570  IMG 6575  IMG 6571  IMG 6577  IMG 6578  IMG 6579  IMG 6580  IMG 6582  IMG 6583  IMG 6584  IMG 6585  IMG 6587  IMG 6586  IMG 6589  IMG 6590

Wir machen bis zum 17.1.2020 Inventurferien und sind ab 18.1.2020 wieder für Sie da.

Ihr
Martin Denzinger und Team

Inventurferien Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz

Unser Geschäftshaus zählt zu den sechs ältesten Fachwerkhäusern der Pfalz.

Schon seit vielen Jahren wissen wir, dass unser Geschäftshaus, bzw. das Vorderhaus 1574 gebaut ist; das steht ja auch so auf der Giebelwand. Insgeheim hatten wir die Vermutung, dass das Haus in einigen Bereichen wesentlich älter ist.
Nachdem unser Haus jetzt dendrochronologisch ausgewertet und bewertet worden ist, haben wir die Gewissheit. Die älteste Bohrprobe wurde auf 1383 datiert. Somit zählt unser Fachwerkhaus zu den sechs ältesten der Pfalz. Interessant ist auch, dass es in dieser frühen Zeit schon zweistöckig gebaut war und die einzelnen Stockwerke alle über 2,40 m Nutzhöhe hatten. Wohlgemerkt in einer Zeit, als die Stiftskirche noch nicht vollendet war, -das ist schon außergewöhnlich. Wenn man es aus dem Aspekt der Nachhaltigkeit betrachtet, ist es der nachhaltigste Fachwerkgeschäftsbau überhaupt. Damals kamen ausschließlich regionale, wiederverwendbare Naturmaterialien zum Einsatz und das haben wir auch bis heute so belassen.
Das Haus war schon immer eine Augenweide und Zierde für die Stadt. Touristisch gesehen ist es, durch die Datierung als eines der ältesten Häuser der Pfalz, ein Kleinod.

Ihr
Martin Denzinger und Team

-jetzt neu: www.denzinger-pfalz.de

1574  348 3  348 4  Denzinger NW Dendrochronologische Untersuchung 9 19  

Hauptstrasse Denzinger vorher nachher

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Für uns war es ein aufregendes und gutes Jahr.
- 90 Jahre Denzinger in Neustadt/W.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei all unseren Kunden und Freunden, die uns das möglich gemacht haben und die uns über die Jahrzehnte die Treue gehalten haben. Es ist schon erstaunlich, wie sich unser Wirkungskreis über die vielen Jahre enorm ausgedehnt hat. Unsere Restaurierungsabteilung war das ganze Jahr über voll ausgebucht und wir hatten sehr interessante Stücke in unserer Werkstatt.
Durch unsere neue Internetseite: www.denzinger-pfalz.de erreichen wir neue Kunden aus vielen Nationen. Damit wir interessant bleiben, haben wir unser Schaufenster wieder frisch umdekoriert. Ganz vorne ein gemütliches, gefasstes Barockschränkchen von 1755, dahinter Pfälzische Bauernmöbel aus dem 18.Jahrhundert und ganz hinten anspruchsvolle Möbel für den gehobenen Anspruch, ebenfalls aus der Pfalz und auch aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.
Bei den Teppichen haben wir die weihnachtlichen Pflanzenfarben gewählt, besonders schöne Einzelstücke aus unserer umfangreichen Sammlung. Schauen Sie selbst, wie gemütlich diese Teppiche unser Ladengeschäft bespielen.

Viel Freude beim Weihnachtsbummel durch unsere schöne Altstadt, 

Ihr
Martin Denzinger und Team

293 3  346  346 2  346 3  346 4  346 5  346 6  346 7  346 8  346 9  346 10  346 11  346 12  346 13  346 14  346 16

 

Die Feierlichkeiten zu unserem 90. Betriebsjubiläum sind vorbei. Vielen Dank an alle, die uns angeschrieben haben, vorbei gekommen sind, oder einfach nur so an uns gedacht haben.
Unsere neue Internetseite: www.denzinger-pfalz.de ist freigeschaltet und erfreut sich schon großer Beliebtheit. Unsere alte Seite wurde übrigens insgesamt über 1 Million-mal angeklickt, was uns auch sehr erfreut. Trotz allem haben wir es geschafft unseren Laden wieder umzudekorieren. Als besonderen Blickpunkt haben wir im Schaufenster ein außergewöhnlich gutes Gemälde von Hanns Fay ausgestellt, das noch nie zuvor im Handel zu sehen war. Auch der gezeigte Pfälzer Barockschrank stammt aus interessantem Besitz und er wurde in unserer Restaurierungsabteilung vollständig aufgearbeitet. Der große, antike Teppich ist signiert und datiert, was nur sehr selten zu finden ist. Den Rest schauen Sie sich am besten in unserem Schaufenster in der Hauptstraße an, die historische Altstadt wird auch schon langsam weihnachtlich geschmückt.

Ihr
Martin Denzinger und Team

IMG 6426  IMG 6427  IMG 6429  Ferdows alt A9814 Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz

IMG 6428  Hanns Fay Blumenstillleben 47GE Kom Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz  Hanns Fay Blumenstillleben 47GE Kom Detail Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz  Barockschrank Pfalz 19M Seite Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz

IMG 6431  Portaluhr Mahagoni 5U KoGa 3 14 Detail Denzinger Neustadt an der Weinstraße Pfalz  IMG 6432  IMG 6436

IMG 6434  IMG 6438  IMG 6433  IMG 6435

90 Jahre ein Hotspot für Antiquitäten, antike Teppiche und Restaurierungen, oder wie man früher sagte, ein Neustadter Traditionsunternehmen wird 90.
Hier kennt fast jeder die Firma Denzinger, die seit dem 1. November 1929 in der Hauptstraße als Kunsthandlung eröffnet wurde. Mein Opa Herbert Denzinger startete mit 21 Jahren, ohne jegliche Fördergelder und Zuschüsse, in wirtschaftlich schwierigsten Zeiten. Durch Fleiß und Geschick konnte er schon 1935 das Haus in der Hauptstraße 63 erwerben. Mein Vater Klaus Denzinger stieg 1953 ins Geschäft mit ein. Inzwischen wuchs das Geschäft zu einem Auktions- und Antiquitätenhaus mit einem enorm erweiterten Angebot. 1972 wurde das Nachbarhaus hinzugekauft und im Abstand von nur vier Jahren wurden beide Häuser vollständig saniert. Das galt in der damaligen Zeit als Vorzeigeobjekt was die Abriss und Modernisierungswelle beendete und Vorbild für weitere Restaurierungen in der Altstadt war. Ich stieg 1991 ins Geschäft mit ein und baute die hauseigene Restaurierungswerkstatt jetzt auch für Fremdarbeiten aus. Die Firma wurde Mitglied im anerkannten Verband der Restauratoren (VDR) und sicherte sich damit zahlreiche interessante Restaurierungsaufträge von Museen, Kirchen und interessanten Privatsammlern.
Als ehemaliger Werkstattleiter der staatlichen Schlösser und Gärten Verwaltung von Baden-Württemberg, ausgebildeter Restaurator und Schreinermeister habe ich dazu auch die besten Voraussetzungen. Im Januar 2004 übernahm ich die Firma. Mit Prof. Rainer Haaff erschienen zahlreichen Fachbüchern über Möbel, was überregionale Kunden und Sammler nach Neustadt lockte.
Die Stärke des Hauses Denzinger liegt schon immer an dem persönlichen Einsatz der Familie, besten Kenntnissen durch jahrzehntelange Erfahrungen, einem unvergleichbaren Warenangebot, einem zuverlässigen Netzwerk, freundlichen gut ausgebildeten, fest angestellten Mitarbeitern und Kunden, denen kein Weg zu weit und zu beschwerlich ist.
Die Firma Denzinger ist eines der ältesten, unabhängigen Fachgeschäfte der Pfalz für antike Möbel, Sammlerteppiche und für fachgerechte Restaurierungen.
Der Name Denzinger steht für Zuverlässigkeit, Fachkompetenz, Seriosität und großer Nachhaltigkeit durch Qualität, Wertbeständigkeit und Langlebigkeit und viel Einsatz und Freude im Geschäft mit der Kunst.

Wir bedanken uns bei allen Freunden, Unterstützern und Kunden, die uns die 90 Jahre möglich gemacht haben.
Als Dankeschön schalten wir eine wissenschaftlich bearbeitete, zusätzliche Internetseite frei, die sukzessive und marktorientiert fast unser gesamtes Angebot auch überregional aufzeigt.
Sie finden die Seite unter:

www.denzinger-pfalz.de 

Ihr
Martin Denzinger und Team

Tipp:
Verkaufsoffener Sonntag in Neustadt/W, am 3.11.2019 von 13-18Uhr

Deko August 2017  344 7  344 1  344 8 

 344  344 2  344 6  344 3

1574  22554890 1970478639876003 5070242281746195120 n  anz Denzinger  mdenzinger

Auch in diesem Jahr haben wir uns mit unserer Schaufensterdekoration an dem hier stattfindenden Weinfest orientiert. Auf dem Bahnhofsvorplatz und in der Altstadt findet in Neustadt/W. das alljährliche große Weinfest vom 27.9. - 13.10. statt.
Wir zeigen hierzu interessante Pfälzer Barockmöbel in Nußbaum und Kirschbaum, die alle zu einer gemütlichen Stimmung in der Herbstzeit beitragen. Die alten Balken mit dem Stalllicht unterstreichen diese Eindrücke.
Die pflanzengefärbten Teppiche in den schönsten Herbstfarben schaffen die Verbindung zwischen Fachwerkhaus, Einrichtung, Gemütlichkeit und Wärme.
Wir zeigen viele Nomadenstücke aus dem Orient und ganz vorne ein Gemälde der Neustadter Malerin Christel Abresch, mit dem Motiv einer historischen Weinkelter.
Sicher sehen Sie beim Schaufensterbummel den ein oder anderen Kunstgegenstand mit Bezug zum Wein, oder zur Pfalz in unserem Schaufenster. Wir haben uns, wie jedes Jahr zum Weinfest, ganz besonders viel Mühe mit der Schaufensterdekoration gegeben.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weinfestzeit

Ihr
Martin Denzinger und Team

IMG 6211  IMG 6212  IMG 6213  IMG 6216

IMG 6218  IMG 6222  IMG 6221  IMG 6224

IMG 6225  IMG 6233  IMG 6243  IMG 6239

IMG 6214  IMG 6219  IMG 6217  IMG 6230

Unsere Stadt feiert 50 Jahre Eingemeindung der umliegenden Dörfer zu einem gemeinsamen Neustadt an der Weinstraße, wir feiern unser 90. Geschäftsjahr.
Zu diesem Zweck schauen wir in unserem umfangreichem Lager nach ganz besonderen Stücken aus unserer Sammlung. Denn wir haben noch nicht alles gezeigt was wir gesammelt haben, dazu ist unser Schaufenster einfach zu klein, auch wenn wir seit fast 90 Jahren monatlich umdekorieren.
Bei der aktuellen Ausstellung zeigen wir einen Frankfurter Wellenschrank in Eichenholz, der vermutlich in der Pfalz gebaut wurde. In der Tür klebt noch ein Pfandsiegel von 1932, auch damals waren solche Schränke als Besonderheit bereits im Visier der Pfänder. Der Schrank stammt aus der Zeit um 1750/60. Das Highlight ist aber ein Pfälzer Uhrenschrank aus der Zeit um 1770. Solche Stücke sind absolute Einzelstücke und nur sehr selten zu finden. Zu diesen Stücken gesellt sich ein kleiner Nürnberger Barockschrank, eine vierschübige Barockkommode, ein zierlicher Eckschrank und eine seltene Elsässer Rockoko-Anrichte.
Bei den Teppichen haben wir auf Herbstfarben umgestellt, seltene, pflanzengefärbte Kaukasen, einen großen Bordürenteppich, antike Chinesen, Beludsche, einen großen Kars und vieles Interessante mehr.

Nutzen Sie das Festwochenende und besuchen Sie das Herz der Altstadt.

Viel Spaß,

Ihr
Martin Denzinger und Team

IMG 6108  IMG 6097  IMG 6098  IMG 6099

IMG 6100  IMG 6104  IMG 6106  IMG 6109

IMG 6110  IMG 6111  IMG 6112  IMG 6114 2

Wir stellen "Neues" aus unserer Restaurierungswerkstatt erstmalig direkt im Schaufenster aus. Eine Sammlung von seltenen, frühen Pfälzer Tischen. Ein besonders schöner und seltener Konsoltisch, massiv Kirschbaum, aus der Zeit um 1770, einen sehr seltenen, niedrigen, runden Beistelltisch mit einem gedrechselten Gestell aus Weichholz mit einer massiven Ahorntischplatte und ein Barockesstisch aus der Zeit um 1750/60 mit einem Gestell aus Weichholz und einer massiven runden Ahorntischplatte. Alle Tische haben die originalen Tischplatten und sind auch sonst sehr gut erhalten. Die passenden Pfälzer Weichholzmöbel haben wir entsprechend dazu ausgewählt, alles Möbel aus dem 18. Jahrhundert.
Bei den Teppichen gibt es noch nie gezeigte Stücke zu sehen. Einen großen, antiken persischen Sarough, einen antiken, hellen Gabbeh mit leuchtenden Naturfarben, einen fast quadratischen Schiraz und etliche schwer zu findende Sondermaße. Die schönen Nomadenstücke, höchste Teppichkultur mit feinen Pflanzenfarben in perfekter Erhaltung kennen und finden Sie ja schon immer bei uns.
Es lohnt sich also wieder, in unser Schaufenster zu schauen das jetzt schon im 90. Jahr, eigentümergeführt durch unsere Familie, im eigenen Geschäftshaus von 1574 gepflegt wird.

Wir machen Sommerpause, vom 29.7. - 17.8.2019, um neue Eindrücke zu sammeln und um uns ein wenig zu erholen.

Ihr
Martin Denzinger und Team

IMG 5895  IMG 5899  IMG 5909  IMG 5903 

IMG 5910  IMG 5911  IMG 5912  IMG 5913

IMG 5914  IMG 5915  IMG 5916  IMG 5918

Jetzt, wo es wärmer und heller wird, haben wir uns für interessante, helle Weichholzmöbel aus dem 18. Jahrhundert entschieden.
Frisch aus unserer Restaurierungswerkstatt kommt ein seltener, eintüriger Frankfurter-Wellenschrank mit profilierten Seiten und Lisenen aus der Mitte des 18.Jahrhunderts. Schlüssel, Schlüsselschild und Schloss sind original und sehr gut erhalten. Dazu ausgestellt haben wir eine barocke Schreibkommode aus Weichholz, einen Barock-Weichholzschrank aus der Pfalz und eine dreischübige Weichholz-Barockkommode mit einer feinen Schweifung.
Da wir Ihnen ja in unserem Jubiläumsjahr jeden Monat Besonderheiten versprochen haben, zeigen wir dazu antike Kelims, Taschen und orientalische Volkskunst in perfekter Erhaltung, mit reinen Pflanzenfarben gefärbt und mit allerbesten Hochlandwollen meisterhaft gearbeitet.
Alle unsere Teppichraritäten sind über Jahrzehnte direkt in den Ursprungsländern zusammengetragen. Es sind ausnahmslos Einzelstücke mit hohem kulturellen Wert.

Viel Spaß beim Schaufensterbummel in der historischen Altstadt von Neustadt/W.

Ihr
Martin Denzinger

IMG 5686  IMG 5687  IMG 5679  IMG 5688

IMG 5689  IMG 5691  IMG 5692  IMG 5696

Wie schon zu Anfang des Jahres versprochen, auch im Mai viele Highlights zu unserem diesjährigen 90. Betriebsjubiläum in Neustadt an der Weinstraße.
Aus unserem Lager zeigen wir Spitzenstücke der letzten 90 Jahre. Dieses Mal, unter vielem anderen, einen antiken, chinesischen Säulenteppich aus dem Kaiserpalast. Zu erkennen ist das an den fünf Krallen des Drachens, die nur auf Teppichen des Kaiserpalastes verwendet werden durften; natürlich perfekt erhalten und äußerst selten. Eine Hochzeits-Pferdedecke aus dem Kurdengebiet und einen antiken Hadschlu-Bochara.
Bei den Möbeln zeigen wir einen frühen Pfälzer Nußbaumschrank in allerhöchster Qualität, eine seltene, kleine Louis Seize Kommode in Nußbaum und Kirsch mit Bandintarsien, einen marketierten Schreibsekretär in Nußbaum, meisterlich gebaut um 1740/50 und eine Anrichte in massiv Nußbaum um 1770, ebenfalls aus der Pfalz. Selbstverständlich wurden alle Möbel in unserer Restaurierungsabteilung von unseren Spezialisten perfekt restauriert. Ganz vorne im Schaufenster zeigen wir ein museales Gemälde der letzten Markgräfin von Baden, des bekannten Hofmalers Otto Propheter.
Wie sagt Herr Lichter in Bares für Rares immer: "Alles Träumchen".
Lassen Sie sich von der Qualität unseres Angebots überzeugen und besuchen Sie uns in unseren Geschäftsräumen mitten im Herzen der Stadt, in einem 1574 erbauten Fachwerkhaus.
Wir verfügen über ein umfangreiches und gut sortiertes Lager an interessanten Antiquitäten und Teppichraritäten und vielem anderen mehr.

Ihr
Martin Denzinger

IMG 5459  IMG 5461  IMG 5462  IMG 5463 

IMG 5464  IMG 5465  IMG 5466  IMG 5467 

IMG 5468  IMG 5469  IMG 5470  IMG 5471 

IMG 5472  IMG 5473  IMG 5474  338 1

Wir hatten Ihnen ja Besonderheiten zu unserem diesjährigen 90-jährigen Geschäftsbestehen versprochen.
Hier wieder besonders interessante Einzelstücke aus der anspruchsvollen Teppichwelt; antike Isfahans, Keschans, farbenprächtige Armanibaffs, antike chinesische Teppiche, und andere Raritäten frisch einsortiert aus unserem Lager mit bezaubernden Pflanzenfarben, in perfekter Erhaltung.
Dazu zeigen wir Ihnen zwei sehr gute Dresdner Barockmöbel, ein besonders schön gearbeitetes, zierliches Barockaufsatzschreibmöbel, eine zweischübige, französische Barockkommode mit feuervergoldeten Originalbeschlägen und einen Barockschrank aus der Pfalz mit geschnitzten Seitenfüllungen und Bandintarsien.
Bei den Gemälden haben wir zwei kleinere Ölgemälde der Münchner Schule von Werner Klemens ausgestellt, sowie ein schönes Aquarell mit Segelschiff, des Architekten und Landschaftsmalers Theodor Rogge aus Rostock.
Für alle Schnäppchenjäger den Tipp:
Wir reduzieren unser Stoffangebot und verkaufen Musterstücke und Reststoffe für sehr kleines Geld.

Viel Spaß beim Schaufensterbummel in der Altstadt von Neustadt/W.

Ihr
Martin Denzinger

334  334 1  334 2  334 3

334 4  334 5  334 6  334 7 

334 8  334 9  334 10  334 11 

334 12  334 13  334 14  334 16 

334 19  334 20  334 21  334 23

Es ist soweit. Die Mandelbäume in Neustadt/W. blühen in voller Pracht. Wer dieses wunderbare Naturschauspiel in Ruhe sehen will, sollte noch diese Woche einen Ausflug nach Neustadt/W. machen.
Am 23.3. - 24.3. ist Mandelblütenfest, da wird es wieder schwieriger an die blühenden Mandelbäume heranzukommen.
Viel Spaß beim Mandelblütenspaziergang.

Ihr
Martin Denzinger

314 1  314  314 2  314 4

314 5  314 6  314 7  314 9

Die ersten sonnigen Tage im Februar haben uns dazu animiert, helle, zeitlos schöne Biedermeiermöbel auszustellen. Aus unserer Sammlung zeigen wir Ihnen einen schmalen Schreibsekretär in hellem Nußbaumholz, ein Vitrinenmöbel in Wurzelholz mit ebonisierten Halbsäulen, eine kleine Kommode in Eschenholz und eine dreischübige Kommode in Ahornholz, mit hohen, sich nach unten verjüngenden Füßen. Alle jetzt gezeigten Möbel sind aus der Zeit um 1800.
Das ist natürlich nur ein kleiner Einblick in unsere umfangreiche Möbelsammlung, um Ihnen Lust auf das Einrichten zu machen.
Alle ausgestellten Möbel wurden in unserer Restaurierungsabteilung fachgerecht restauriert.
Bei den ausgestellten Teppichen, in den schönsten Naturfarben, handelt es sich überwiegend um perfekt erhaltene, antike Sammlerstücke, die wir über Jahrzehnte in den Ursprungsländern für Sie zusammen getragen haben. Beste Beispiele dafür sind ein antiker Wolkenbandkassak, ein Adlerkassak, alte Beludsche, antike Kurdis, um hier nur einige Namen zu nennen.
Für den Sammler und Kunstliebhaber lohnt es sich wieder nach Neustadt/W.in die Altstadt zu kommen, wir können auch verwöhnte Kunstkenner mit unseren Stücken begeistern.

Ihr
Martin Denzinger

IMG 5042  IMG 5050  IMG 5043  IMG 5045

IMG 5046  IMG 5047  IMG 5049  IMG 5051 

IMG 5052  IMG 5054  IMG 5059  IMG 5062

Wir feiern in diesem Jahr unser 90-jähriges Betriebsjubiläum.
Wir werden oft gefragt: Wie ist das in Neustadt an der Weinstraße möglich?
Hier ein paar der Gründe:

- Unser Fachgeschäft ist eigentümergeführt
- Wir haben eine unverwechselbare Sammlung, die kein anderer hat.
- Alle unsere Stücke sind Einzelstücke.
- Wir sind vom Fach und kennen uns in unserer Materie perfekt aus.
- Beste Ausbildung, Meisterbrief und langjährige Tätigkeit in Museumskreisen.
- Bestens geschulte, freundliche Mitarbeiter, Kunsthistoriker und Restauratoren.
- Wir haben uns ein großes Einzugsgebiet und einen zuverlässigen Kundenstamm über Jahrzehnte erarbeitet.
- Gut frequentierte Internetseite, die ständig aktualisiert wird.
- Direkteinkauf, ohne Zwischenhandel.
- Jahrzehntelange Erfahrung auch in den Ursprungsländern.
- Fachkompetenz in der Restaurierung
- Zuverlässigkeit und persönlicher Service.
- Schaufenster in einem der schönsten historischen Häuser der Stadt.
- Umfangreicher eigener Warenbestand.
- Kundenfreundliche Preise.
- Sehr großes, langjähriges Netzwerk.
- Überregional bekannt durch Fachliteratur, Printmedien und Fernsehen.
- Wir sind unabhängig.

Und vor allem: Wir haben Freude an unserer Arbeit und wir sind mit dem Herzen dabei.

90 Jahre Denzinger, in, für und mit Neustadt an der Weinstraße.

Ihr
Martin Denzinger

312  312 1  312 2  312 3

312 4  312 5  312 10  312 14

Wegen Inventurferien fällt die Dekoration im Januar aus. 

Wir feiern 2019 ganzjährig unser 
90-jähriges Betriebsjubiläum

Achten Sie auf Sonderaktionen...

311  311 1  311 2  311 3 
311 4  311 5  311 6  311 7
 

Ein trockenes, heißes Jahr ist vorbei und wir haben schon wieder Weihnachten. Irgendwie, obwohl doch eigentlich relativ regelmäßig, überrascht es uns jedes Jahr aufs Neue. Wir waren in unserem Lager, haben nach besonders schönen Stücken gesucht, die wir Ihnen zu Weihnachten zeigen wollen. Eigentlich würden wir Ihnen mal gerne unsere gesamte Sammlung zeigen, aber dazu ist unser Schaufenster einfach zu klein. Deshalb hier eine erlesene Auswahl an Besonderheiten, Barockmöbel vom Feinsten, perfekt in unserer Restaurierungsabteilung restauriert, pflanzengefärbte Teppichraritäten in besonders schönen Naturfarben. Wir möchten gar nicht alles aufzählen, kommen sie in die festlich geschmückte Stadt, schauen Sie in unser Schaufenster und wer zu uns in den Laden rein kommt, dem können wir noch sehr viel mehr zeigen. Lassen Sie sich angenehm überraschen.
Im nächsten Jahr feiern wir unser 90 jähriges Betriebsjubiläum und das in unserem historischen Fachwerkhaus von 1573. Das muss uns in der Branche erst einmal einer nachmachen.

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden und Freunden, die uns auch in diesem Jahr wieder unterstützt haben, und wünschen Ihnen eine besinnliche und friedliche Vorweihnachtszeit.

Ihr
Martin Denzinger

310 15  thumb IMG 4453  IMG 4454  IMG 4455

IMG 4456  IMG 4458  IMG 4459  IMG 4466

Obwohl wir immer noch herbstliche Temperaturen haben, ist unsere November-Dekoration bereits im Schaufenster. Wir haben uns für gemütliche Weichholzmöbel, zum großen Teil aus der Pfalz, entschieden. Einen sehr seltenen Weichholzschreibsekretär um 1760, eine Biedermeieranrichte, einen Toilettenstuhl aus der Zeit um 1800, einen Pfälzer Weichholzbarockschrank um 1760 und einen kleinen Weichholzschrank mit geschweiftem Kopf und eine große Aussteuertruhe in Weichholz, auch aus der Zeit um 1780. Alle Möbel wurden in unserer Restaurierungsabteilung fachmännisch und mit viel Freude restauriert. Wie immer zeigen wir dazu Teppichraritäten direkt importiert aus den Ursprungsländern, teilweise datiert, alle mit Pflanzenfarben gefärbt, Gabbehs, Zelttaschen, Zeltschmuck, Salztaschen und andere ortstypische, kunsthandwerkliche Gebrauchsgegenstände aus dem Iran und den angrenzenden Gebieten, die heute selbst in den Ursprungsländern kaum noch zu finden sind. Es lohnt sich also wieder nach Neustadt/W. zu kommen, unser Schaufenster wird auch anspruchsvollen Sammlern gerecht.
Viel Freude beim Schaufensterbummel in der Neustadter Altstadt,

Ihr
Martin Denzinger

IMG 4344a  IMG 4347a  IMG 4348a  IMG 4350a

IMG 4351a  IMG 4353a  IMG 4355a  denzinger laden 48
 

Durch unsere jahrzehntelangen, guten Kontakte in die Kunstwelt ist es uns gelungen, eine einzigartige Ausstellung an Gemälden von Christel Abresch und Aquarellen und Zeichnungen von Heiner Deege zusammen auszustellen.
So viele Bilder von diesen weit über die Pfalz hinaus bekannten Künstlern wird es in nächster Zukunft nicht mehr zu sehen geben, da ihre Ausstellungen meist ausverkauft waren und nur noch wenig im Handel auftaucht. Der unverwechselbare Malstil von Christel Abresch mit ihren pastösen Farben und den Motiven aus der Pfalz und aus der Provence, wo sie ja abwechselnd lebte, sind von Sammlern begehrt. Ihre klar erkennbare Handschrift wirkt modern, sachlich und zeitlos.
Heiner Deege war ein perfekter, Zeichner und hat viele Neustadter Motive im Bild festgehalten, die heute gar nicht mehr existieren.
Umrahmt ist die aktuelle Ausstellung von unseren Pfälzer Möbeln, teils von uns restauriert, teils im Originalzustand und pflanzengefärbten Teppichraritäten die wunderbar die Farben des Herbstes wiederspiegeln.
Lassen Sie sich, in der Weinfestzeit, von dieser außergewöhnlichen Ausstellung verzaubern.

Ihr
Martin Denzinger

308  308 1  308 2  308 3 

308 5  308 6  308 7  308 12 

308 17  308 18  308 19  308 20

308 22  308 23  308 24  308 27

Im August haben wir nur ein wenig im Laden umgestellt, da unser Restaurierungswerkstattteam mit Restaurierungen völlig ausgelastet ist.
Jetzt ist unser Ladengeschäft in der Altstadt wieder komplett um dekoriert.
Wir zeigen Ihnen ganz besondere Stücke, frisch einsortiert aus unserer Sammlung, Kassaks, Kurdis, Koliais, Gabbehs, Gashgais, Meschkins und viele andere Teppichantiquitäten, die wir über viele Jahrzehnte für Sie zusammengetragen haben.
In letzter Zeit trauen sich immer mehr unserer Neumitbürger in unser Geschäft und erklären uns, was für Schätze wir in unserem Laden haben. Ja Iraner, Iraker und Afghanen kennen die Stücke, die es in ihren Heimatländern kaum noch zu finden gibt.
Wir erklären dann immer, dass wir schon über 50 Jahre, jedes Jahr, in ihren Heimatländern unterwegs sind, um solche Stücke mühsam zusammen zu tragen. Besonders freut es sie, wenn sie mein Vater dann in persischer Sprache (die er schon lange Jahre spricht) anspricht, das überrascht jedes Mal.
Die gleichen hohen Qualitäten, wie bei unseren Teppichen, zeigen wir auch bei unseren Möbeln. Von uns restaurierte Barockmöbel, in musealer Qualität. Apropos Museum; diese Woche haben wir zwei gotische Schränke und das erste Frankenthaler Gerichtsschwert im Gesamtwert von 150.000 € von einem Museum abgebaut und in einem anderen Museum wieder aufgebaut. Auch solche heiklen Aufträge erledigen wir fachgerecht und gewissenhaft.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer schönen Altstadt.

Ihr
Martin Denzinger

306  306 1  306 2  306 3 

306 4  306 6  306 8  306 9 

306 10  306 12  306 14  306 15

In unserer Dekoration vor der Sommerpause zeigen wir Ihnen sich ähnelnde Möbel aus dem Elsass, aus Lothringen und der Pfalz. Wir präsentieren ein massives, eichenes Tellerboard, aus Lothringen, aus der Zeit um 1760/70 mit originalen Beschlägen und original erhaltener Oberfläche. Dazu haben wir eine Anrichte aus dem Elsass aus der Zeit um 1760 gestellt, ebenfalls aus massivem Eichenholz. Zum direkten Vergleich steht dann ganz hinten im Laden ein Pfälzer Nussbaumschrank aus der Zeit um 1760. Somit können Sie die Stücke direkt miteinander vergleichen und die Ähnlichkeit auch selbst erkennen.
Die Schreiner und Meister in dieser Zeit waren auch über Ländergrenzen hinweg unterwegs, um verschiedene Konstruktionen und Techniken auch aus dem "Ausland" zu erlernen. Durch solche Wanderschaften haben sich Formen und Konstruktionen im Handwerk weitergegeben, angeglichen und das auch damals schon über Landesgrenzen hinweg.
Um das Ganze interessant zu untermalen, zeigen wir Ihnen aus unserer Teppichsammlung, antike und pflanzengefärbte Einzelstücke, Teppiche, die Sie in dieser Form und Qualität nur bei uns finden.
Möglich ist uns das durch jahrzehntelange Direktimporte aus den Ursprungsländern. Den Vorteil dieser Sammelleidenschaft haben jetzt Sie, da wir nicht alle Teppiche behalten können.

Viel Freude beim Bummeln durch unsere Altstadt.

Ihr
Martin Denzinger

305  305 1  305 2  305 3 

305 5  305 6  305 7  305 8 

305 9  305 10  305 11  305 12

Das Unwetter Ende Mai hat auch uns erwischt. Die erst kürzlich sanierte Hauptstraße verwandelte sich in einen Fluss und auch die Kunigundenstraße stand 20 cm tief unter Wasser. Der Kanal konnte die Wassermassen nicht mehr fassen und das Wasser drückte sich über den Abwasserkanal hoch, bis zu uns ins hausinterne Lager.
Wir sind jetzt damit beschäftigt unsere Lagerräume für Putzmittel, Renuvell, sonstige Verbrauchsmittel und auch einige Brücken zu trocknen und wieder sauber einzuräumen. Deshalb verschieben wir unsere aktuelle Dekoration und zeigen Ihnen eine interessante Restaurierung, die wir in den letzten Monaten gemacht haben. 
Wir hatten den schönen Auftrag, eine alte Fabrikantenvilla zu restaurieren und teilweise Rekonstruktionen der Innenvertäfelungen anzufertigen. Die Villa zeigt schön die Zeit um 1890, einer Zeit in der auch im Privaten, bei vermögenden Fabrikbesitzern, wenig gespart wurde.
In dem großen Anwesen gibt es Bibliothekszimmer, Gartenzimmer, etliche Privaträume, Musikzimmer, lange Flure, große Treppenhäuser und überall viel Holz und Stuck. Da das Anwesen durch jahrelangen Wasserschaden von Grund auf sanierungsbedürftig war, waren wir gut beschäftigt und unser Fachwissen gefragt. Der Hausbesitzer legte großen Wert auf Originalität, sodass wir dort all unser Können zeigen und ausspielen konnten.

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

Ihr
Martin Denzinger

304  304 1  304 4  304 13 

304 6  304 8  304 11  304 12

Pfälzer- und Elsässer Spitzenmöbel aus Eichenholz. Ja, aus Eiche; obwohl Eiche in den letzten Jahren im Möbelbau an Bedeutung verloren hatte, ist es jetzt gerade dabei, interessant zu werden. Besonders gesucht sind die frühen Pfälzer Möbel die aus besonders schönem und hellem Eichenholz gearbeitet sind. Manchmal ist die Pfälzer Eiche so hell, dass es gar nicht auffällt, dass die konstruktionsbedingten Rahmen aus Eichenholz und der Rest aus Weichholz gearbeitet sind. Das gibt es wirklich nur bei uns hier in der Pfalz. Womit das zusammenhängt? Natürlich mit dem Boden des Pfälzer Waldes, der nur sehr wenig Gerbsäure hat, die für die Dunkelung von Eichenholz zuständig ist.
Schauen Sie sich die hellen Eichenholzmöbel aus dem 18. Jahrhundert sehr genau an, Sie werden Ihre Freude an den meisterlich gearbeiteten Stücken haben.
Dazu zeigen wir außergewöhnliche Teppichmaße mit pflanzengefärbten Teppichraritäten. Genießen Sie die Ausgefallenheit und die Qualität unserer Ware, wir haben sie über Jahrzehnte für Sie zusammengetragen.

Ihr
Martin Denzinger

303  303 1  303 4  303 3 

303 5  303 7  303 8  303 9 

303 13  303 15  303 16  303 2

Außergewöhnliches und Hochkarätiges aus Schlössern und Adelsbesitz, zurzeit bei uns, im Schaufenster. Das Highlight der aktuellen Ausstellung ist ein großes Ölgemälde des Badischen Hofmalers Außergewöhnliches und Hochkarätiges aus Schlössern und Adelsbesitz, zurzeit bei uns, im Schaufenster. Das Highlight der aktuellen Ausstellung ist ein großes Ölgemälde des Badischen Hofmalers Otto Propheter, geboren 1875 in Mannheim, gestorben Dezember 1927 in Karlsruhe, das die Markgräfin von Baden zeigt. Ein großartiges Gemälde im originalen Rahmen in außergewöhnlich gutem Erhaltungszustand.Umrahmt haben wir das Gemälde mit Dresdner Schlossmöbeln, einem Pfälzer Barockschrank in Nussbaum mit Einlagen, einem Schmuckert Spiegel aus dem Mannheimer Schloss und seltenen, feinen Kleinmöbeln aus der Biedermeierzeit. Aus unserer umfangreichen Teppichsammlung zeigen wir einen sehr seltenen antiken Reliefteppich, antike Chinesen, antike Isfahans, antike Bilderteppiche, einen Kassak und weitere pflanzengefärbte Teppichraritäten, die wir direkt für Sie in den Ursprungsländern zusammengetragen haben.Das sind alles Einzelstücke, die Sie heute so gut wie nicht mehr im Handel finden können, wunderschöne, zeitlose Teppichraritäten.
Die Kenner und Sammler, auch die die es noch werden wollen, sind herzlich nach Neustadt/W. eingeladen, -wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr
Martin Denzinger

300 2  300 4  300 5  300 15 

300 10  300 11  300 19  300 14

Der Winter hat nochmals kurz seine Stärke gezeigt, jetzt wird es langsam, aber sicher wärmer. Die Mandelbäume zeigen schon ihre ersten Blüten, das ist ein sicherer Vorbote für den kommenden Frühling. Wir nutzen die Zeit und zeigen viel "Neues", was wir über den Winter vorbereitet haben. Frisch einsortierte, pflanzengefärbte Teppichraritäten und sehr interessante antike Möbel die wir restauriert haben, oder die neu zu uns gekommen sind. Das Thema ist dieses Mal: Nussbaum aus dem 18.Jahrhundert, von Dresden bis in die Pfalz. Hochwertige, höfische Möbel, ausgesprochen interessante Einzelstücke und Meisterarbeiten aus der Zeit von 1720-1780. Unsere Restaurierungswerkstatt arbeitet zurzeit auch mit einem massiv verstärkten Team, damit wir die anfallenden Arbeiten überhaupt bewältigen können. Mehr Interessantes aus unserer Restaurierungswerkstatt zeigen wir demnächst, wenn mal Zeit dafür ist; die Fotos sind schon gesammelt.

Wir wünschen eine schöne Zeit in Neustadt/W.

Ihr
Martin Denzinger

296  296 1  296 2  296 4

Wir haben nach der Inventur unsere Lager frisch aufgefüllt. Viele Teppiche sehen Sie jetzt bei uns hiermit zum ersten Mal im Schaufenster. Dazu gekommen sind viele Sondergrößen, naturfarbene, kleine ruhige Teppiche aus unserem Lager. Perfekt erhaltene Sammlerteppiche mit völlig zeitlosen Mustern in absolut höchster Qualität. Dazu haben wir ein Pfälzer Aufsatzmöbel in massiv Nussbaum ausgestellt, eines der seltenen Türenmöbel um 1760/70. Eine sehr schmale Aufsatzvitrine in Nußbaum mit Einlegearbeiten wird auch gezeigt, zusammen mit einer Birkekommode und einem wunderbaren, kleinen Kirschbaumschrank mit geschweiftem Kopf aus der Zeit um 1750. Als Besonderheit zeigen wir noch einen 83 cm schmalen Klappensekretär, Paris gestempelt, in Nußbaum, um 1800 und innen mit alter Lederschreibklappe.  
Wir haben frische und bunte Farben ausgewählt, damit wir den Frühling schneller nach Neustadt locken. Vielleicht gelingt es ja, die ersten Mandelblüten blühen ja bereits.

Viel Spaß bei uns in der Pfalz,

Ihr
Martin Denzinger


Highlight Februar 2018  IMG 0896  IMG 2591  IMG 2592 

IMG 2593  IMG 2596  IMG 2595  IMG 2597

IMG 2598  IMG 2599  IMG 2602  IMG 2601 

IMG 2608  IMG 2605  IMG 2607  IMG 2604

Der Übergang ins Neue Jahr hat prima geklappt, Neustadt hat einen neuen Oberbürgermeister und wir haben uns bemüht, Ihnen gleich am Anfang des Jahres, eine neue Dekoration zu zeigen. Somit wird der Altstadtbummel wieder aufgewertet. Wir zeigen eine Vielzahl von interessanten Teppichraritäten, Kelims, Veramins, Afsharis, Kasaks, Meshkins, Afghanen, Loris, Gabbehs, Mehrabans und vieles andere mehr, alles Einzelstücke, die Sie in dieser Qualität und zu diesen niedrigen Preisen nur bei uns finden.
Warum ist das so? Wir importieren seit über 50 Jahren unsere Teppiche direkt, ohne Zwischenhandel und ohne zusätzliche Personalkosten. Somit profitieren auch Sie von unseren jahrzehntelangen Anstrengungen und unseren persönlichen und guten Kontakten in den Iran. Durch das Beherrschen der persischen Sprache haben wir im Laufe der Jahrzehnte zuverlässige Kontakte aufgebaut, die uns über die Jahre zu Sammlungen in Persien geführt haben, die noch kein Europäer je zuvor zu Gesicht bekommen hat. Das sind dann perfekt erhaltene, pflanzengefärbte Einzelstücke, die den Namen Orientteppich wirklich noch verdient haben. Umrahmt sind die Teppiche mit Barockmöbeln aus unserer Umgebung, perfekt restauriert in unserer hauseigenen Restaurierungswerkstatt. Es lohnt sich also, mal einen Blick in unser Schaufenster zu werfen.

Ihr
Martin Denzinger

-Ab 8. Januar - 17. Januar 2018 machen wir Inventurferien. In dieser Zeit sind wir nur per Email erreichbar.

Highlight  IMG 2481  IMG 2482  IMG 2483

IMG 2484  IMG 2485  IMG 2486  IMG 2490

IMG 2491  IMG 2492  IMG 2494  IMG 2501

IMG 2495  IMG 2497  IMG 2498  IMG 2499

Es ist wie immer überraschend, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Nach vielen interessanten Dekorationen in diesem Jahr, zeigen wir Ihnen noch eine festliche WeihnachtsdekorationPfälzer Spitzenmöbel, in Nußbaum, aus der Zeit von 1740-1770, perfekt und liebevoll restauriert in unserer Restaurierungsfachabteilung. Bei einem Schrank zeigen wir sogar mal den Vorzustand, damit man den Aufwand erkennen kann, der bei uns in der Restaurierung steckt. 
Dazu zeigen wir antike Kelims, auserlesene Teppichraritäten im perfekten Zustand, mit reinen Naturfarben gefärbt, alte und antike Teppiche, die in traditioneller Spitzentechnik geknüpft und makellos erhalten sind. Das sind Teppiche, die wir Ihnen nur zeigen können, da wir seit über 50 Jahren in den Ländern persönlich präsent sind und dort immer verantwortungsbewusst gearbeitet haben. So hohe Qualitäten werden Sie im weiten Umfeld nirgends finden und das zu Preisen, die wir dank unserer Direktimporte so niedrig halten können.
Der Weihnachtsbaum ist geschmückt, der große barocke Altarleuchter steht auch im Fenster, -Weihnachten kann kommen. Danke an Alle, die uns auch in diesem schwierigen Baustellenjahr weiter die Treue gehalten und uns weiterempfohlen haben, das hat uns sehr geholfen.

Viel Spaß beim Bummeln durch die festlich geschmückte Altstadt.

Ihr
Martin Denzinger

IMG 2405  293 3  IMG 2398  IMG 2400

IMG 2401  IMG 2402  IMG 2403  IMG 2404

IMG 2396  IMG 2411  IMG 2419  IMG 2414

Die Novemberdekoration ist für uns immer etwas Bewegendes. Am 1.November vor 88 Jahren, eröffnete mein Großvater Herbert Denzinger, das erste  Antiquitätengeschäft in Neustadt an der Weinstraße. Viele Jahrzehnte hat mein Vater, Klaus Denzinger, die schönsten Teppiche direkt aus dem Iran zusammengetragen. Als ehemaliger Werkstattleiter der staatlichen Schlösserverwaltung Baden-Würtembergs habe ich viel Fachwissen und ein gutes Netzwerk in die Firma mit eingebracht.
88 Jahre lang wurde alle vier Wochen das Schaufenster umgestaltet, neu dekoriert und das jedes Mal mit neuen Ideen. 
Es sollte auch dieses Mal etwas Besonderes sein, in der Mitte der Hauptstraße, 
in unserem besonders schönen Fachwerkhaus von 1573.
Ich will gar nicht zu viel schreiben, schauen Sie bei uns rein, unterstützen Sie uns, damit wir noch viele weitere Jahre in Neustadt 
das Besondere bieten können. 
Unsere Qualitäten, unser Anspruch und unsere Fachkompetenz sind ja inzwischen sehr weit über die Grenzen der Pfalz hinaus bekannt.

Ihr
Martin Denzinger

November 2017 Highlight  November 2017 1  November 2017 2  November 2017 3

November 2017 4  November 2017 5  November 2017 6  November 2017 7 

November 2017 8  November 2017 9  November 2017 10  November 2017 11

 

Um die vielen Gäste zur Weinfestzeit in Neustadt/W. entsprechend zu empfangen, ist unsere Weinfestdekoration immer die Umfangreichste. Wir scheuen keine Mühen und sammeln das ganze Jahr über schöne ortstypische Dinge, die wir dann zum Weinfest in unserem Schaufenster stilvoll präsentieren. Zusammen mit unseren pflanzengefärbten Teppichen, die den bunten Herbstfarben sehr ähneln, den warmen Farben unserer Stoffe und der Gemütlichkeit von antiken Pfälzer Möbeln, können wir die Pfalz sehr schön repräsentieren. Sie finden bei uns auch schöne, originale Stahlstiche, Gemälde, Kleinkunst und vieles Andere mehr, alles Dinge, die das Herz und die Seele erfreuen.
Lassen Sie sich durch uns durch unser traditionsreiches Fachgeschäft führen, es ist in einem 1574 erbauten ortstypischen Fachwerkhaus stilvoll untergebracht, welches unsere Familie seit fast 90 Jahren hegt und pflegt.
Es ist ein Ausflug in eine andere Welt, -versprochen!

Viel Spaß zur Weinfestzeit in unserer schönen Altstadt.

Ihr
Martin Denzinger

thumb 3  thumb 2  thumb 3  Oktober 2017

Oktober 2017  Oktober 2017  Oktober 2017  Oktober Deko Highlight